Krisen-Zeiten

Das sind seltsame Zeiten, jetzt wird alles etwas auf den Kopf gestellt! Nun sind auch noch die Spielplätze zu!

Nun die Kinder sind zu Hause, jeder der Kinder oder Enkel hat  weiß, dass nach kurzer Zeit Langeweile Einzug hält.

Klar kann man sie mit Fernsehen füttern, Handy, Playstation ect.. Nur brauchen sie (und auch wir) mal Bewegung. Auch unser gesamtes Netz ist durch Homeoffice und sonstige Nutzung sowieso schon sehr beansprucht. Wie also die Kinder beschäftigen? Anstelle von  Ausflugsvorschlägen hier nun einige Beispiele die vielleicht auch deinen Kindern Spaß machen.

Ideen für Drinnen:

  • Kinder fast jeden Alters schauen sich gerne Fotos an. Eventuell gibt es noch alte Fotos von Familie oder Urlaub die ausgedruckt sind? Durchwühle die Fotokiste und stelle mit deinen Kindern eventuell sogar ein schön gestaltetes Fotoalbum zusammen? Vielleicht ein Familienstammbaum oder eine Kollage, die finden Kinder auch spannend. Gibt es keine Fotos auf Papier mehr, so durchsuche doch deinen Computer oder Cloud, drucke die besonders schönen Fotomotive aus und bastle mit diesen weiter. Die restlichen gespeicherten Fotos kannst du dabei ausmisten und gerne mal zumindest teilweise löschen, das spart vieeel Speicherplatz und gleichzeitig vieeeel Energie!

  • Um zwischendurch in Bewegung zu kommen … wie wär’s mit „Blinde Kuh“, Kissenschlacht, Versteckspiel? Oder eine Tanzsession? Musik aufdrehen und los geht’s! Zu wenig Platz in der Wohnung, dann eventuell Seilspringen? Am besten eine Decke auf den Boden legen, damit die Sprünge abgefedert werden.

Ideen für Draußen:

Solange noch die Möglichkeit besteht nach draußen zu gehen, solltest du das nutzen. Natürlich musst du hier stärker darauf achten nicht zu vielen Leuten auf der Straße oder Wegen zu begegnen. Klar, die Spielplätze sind gesperrt, es gibt jedoch viele Möglichkeiten Spaziergänge in Wald und Flur altersangepasst interessant zu gestalten.

  • Lasse auch mal deine Kinder bestimmen was gemacht wird oder wie schnell gegangen oder gelaufen wird. (Vorwärtsgehen im gleichen Tempo ist uncool. Rückwärtsgehen, hüpfen wie ein Frosch, watscheln wie eine Ente, schleichen wie ein Fuchs, oder was fällt euch noch so ein? Lass dich mal mit geschlossenen/verbunden Augen führen, erratet gegenseitig Gegenstände (Gras, Stöckchen, Steine, Zapfen, ect.) durch Ertasten oder durch Riechen, versucht Vogelstimmen zu erkennen (Im Internet gibt’s Beispiele).

  • Kinder sammeln gerne. Gebt Sammelaufträge wie z.B: „suche etwas Weiches/ Duftendes/ Braunes“/ect. und gestaltet dann zusammen ein Naturbild mit Stöckchen als Rahmen.

In einer Siedlung oder Stadt könntest du mit deinen Kindern auf Entdeckungstour gehen. Gib deinen Kindern einen ausgedruckten Stadtplan/Straßenplan in die Hand und lass sie eine Strecke zu einem Zielpunkt finden, d.h. die Kinder übernehmen die Führung, du gehst hinter ihnen und behältst die Übersicht.

 

Immobilien Eckstein
Hans-Glas-Straße 3 / Gewerbegebiet Straßäcker
D - 94569 Stephansposching

Tel. 0151 17276032

mail@immo-eckstein.de
www.immo-eckstein.de